Background
Background
Genuss
Eine Genussreise unternimmt letztlich jeder, der sich in die Basilicata begibt.
Eine Genussreise unternimmt letztlich jeder, der sich in die Basilicata begibt.

Eine Genussreise unternimmt letztlich jeder, der sich in die Basilicata begibt, denn Essen muss der Mensch – und in dieser Region kann man es besonders gut. Zahlreiche Lebensmittel sind hier herkunftsgeschützt und bieten eine ungewohnte Geschmacksvielfalt, insbesondere im Naturpark des Monte Pollino. Zudem gibt es nicht nur im Vulture erfrischendes Mineralwasser und gute Weine.

Besucherkommentare

Kommentar schreiben

Ein Vulkan als Symbol der FruchtbarkeitEinVulkanalsSymbolderFruchtbarkeit

Ein Vulkan als Symbol der Fruchtbarkeit

Weithin sichtbar erhebt sich der Monte Vulture mit seinem Kegelstumpf aus einer Reihe von fünf Gipfeln, die alle über 1.000 Meter in die Höhe ragen. Zwei Kraterseen mit 420 und 495 Meter Durchmesser beherbergt er und auf seinen fruchtbaren Böden gedeiht seit jeher der weithin berühmte Aglianico-Wein. weiter lesen

Der Weinanbau rund um Rionero in VultureDerWeinanbaurundumRioneroinVulture

Der Weinanbau rund um Rionero in Vulture

In der Region rund um den erloschenen Vulkan Vulture, der als Namensgeber dient, wachsen die bekanntesten Weine, so die von den Griechen in der Antike eingeführte rote Traube des Aglianico-Weins. Jede Stadt hat eine Reihe von größeren und kleineren Weingütern, so dass es lohnt, sich einfach etwas dem Straßenverlauf entlang treiben zu lassen. weiter lesen

Das festliche IrsinaDasfestlicheIrsina

Das festliche Irsina

Die Statue der Heiligen Eufemia trägt ein Replikat des Doms in der einen Hand. Die andere ruht in eines Löwen Maul, als Sinnbild ihres Martyriums. Zu bewundern ist diese Arbeit Andrea Mantegnas sowie weitere Kunstschätze in der Kathedrale S. Maria Assunta von Irsina, die sich mächtig über den Ort Irsina erhebt. weiter lesen

Brot und Filmspiele von MateraBrotundFilmspielevonMatera

Brot und Filmspiele von Matera

Matera ist, ohne anderen Städten damit zu nahe treten zu wollen, die weithin bekannteste Stadt der Basilicata. Für Insider steht sie für ihr Brot, für die Touristen für die einzigartige Felsenstadt, für Literaturbegeisterte ist sie eine Etappe aus Carlo Levis bekanntestem Roman und Cineasten aus aller Welt zählen ihre über 40 Filmauftritte. weiter lesen

Metaponto an der Mündung des BasentoMetapontoanderMündungdesBasento

Metaponto an der Mündung des Basento

In den deutschen Balladen so oft besungen, mündet der Fluss Basento nach langer Reise gerade neben dem bekannten Strand von Metaponto in das Ionische Meer. Eine Küste der Sonnenanbeter, Cluburlauber und Wassersportfanatiker und zugleich eines der großen Highlights, wenn es um die antike griechische Besiedelung geht. weiter lesen

Schwarze Oliven von FerrandinaSchwarzeOlivenvonFerrandina

Schwarze Oliven von Ferrandina

Unweit der Ufer des Basento, inmitten von unzähligen Olivenbäumen, die der Stadt seit Alters her zu einigem Wohlstand verhalf, erhebt sich der Ort Ferrandina auf einem fast 500 Meter hohen Hügel. Das Licht- und Schattenspiel auf den bunten und in langen Straßenzügen aufgereihten Häuserfassaden ist ein beliebtes Fotomotiv. weiter lesen

Mondlandschaft und Orangen von TursiMondlandschaftundOrangenvonTursi

Mondlandschaft und Orangen von Tursi

Die Stadt Tursi war im 16. Jahrhundert die bevölkerungsreichste Stadt der Basilicata, heute zählt sie nur noch rund 6.000 Einwohner. Berühmt durch ihre arabische Altstadt, die Rabatana, den Anbau von Orangen und die nahe gelegene eigentümliche Landschaft der Calanchi. weiter lesen

Die Talsperre von SeniseDieTalsperrevonSenise

Die Talsperre von Senise

Bekannt ist Senise vor allem durch seinen Paprika, der am besten schmeckt, wenn man ihn getrocknet als „Cruschi“ nochmals kurz in der Pfanne anbrät. In keiner Ausführung über die eigentümlichen Lebensmittel der Basilicata darf er fehlen. weiter lesen

Das Wanderparadies Monte PollinoDasWanderparadiesMontePollino

Das Wanderparadies Monte Pollino

Im Parco Nazionale del Pollino befinden sich fünf über zweitausend Meter hohe Berge und man sagt, mindestens fünf völlig unterschiedliche Landschaften, voneinander abgeschnittene Täler mit unterschiedlichem Charakter, deren gemeinsames Wahrzeichen der Pino loricato, die Panzerkiefer ist. weiter lesen

Kartendaten ©2009 Tele Atlas

APT Agenzia di Promozione Territoriale Basilicata

www.aptbasilicata.it

In Potenza

Via del Gallitello, 89

Tel. 0039.0971.507611

 

In Matera

Via De Viti de Marco, 9

Tel. 0039.0835.331983