Background
Background
Kunst&Kultur
Auf Schritt und Tritt hat die Basilicata Kunst und kulturelle Highlights zu bieten.
Auf Schritt und Tritt hat die Basilicata Kunst und kulturelle Highlights zu bieten.

Auf Schritt und Tritt hat die Basilicata Kunst und kulturelle Highlights zu bieten. Unzählige Museen widmen sich den verschiedenen Epochen der Besiedlung, Kirchen mit reichem Schmuck, wunderschöne Architektur, oder die Literaturparks dem Gedenken von Isabella Morra und Carlo Levi gewidmet, schaffen ein Gesamtbild der Region. Eine Besonderheit sind die Openair-Darbietungen im Parco di Grancia, die an die Geschichte der Briganten erinnert. 

Eine Übersicht über die umfangreichen anstehenden Veranstaltungen im Jahr 2010 ist bisher nur auf Italienisch erhältlich. Die Büros der APT in Potenza, Matera und - nur in den Sommermonaten - Maratea geben aber auch gern persönlich Auskunft.

Besucherkommentare

Kommentar schreiben
Xandy schrieb am 08.08.2016 um 09:43
Kalea schrieb am 26.06.2011 um 09:32
Going to put this actrile to good use now.
Going to put this actrile to good use now.

Melfi, das Tor zu Apulien und staufisches BollwerkMelfi,dasTorzuApulienundstaufischesBollwerk

Melfi, das Tor zu Apulien und staufisches Bollwerk

Das Schloss von Melfi tront, weithin sichtbar über der heutigen Stadt, die noch heute von einem weitestgehend intakten Festungsring umgeben ist. Einst wählte Friedrich II. die Stadt Melfi zu seiner Sommerresidenz, erklärte sie zum Tor zu Apulien und richtete dort eine „Schule der Logik“ ein. Viele Sehenswürdigkeiten erinnern an diese Blütezeit. weiter lesen

Acerenza – inmitten der WeizenfelderAcerenza–inmittenderWeizenfelder

Acerenza – inmitten der Weizenfelder

Schon in der Jungsteinzeit war die Hügelkuppe in 833 Metern Höhe besiedelt, später siedelten die Römer in dem italischen Acheruntia und nach ihnen insbesondere die Normannen, die dem heutigen Acerenza zur Blüte verhalfen. Sie erbauten an der höchsten Stelle eine Kathedrale, einen der Orte, die man einfach gesehen haben sollte. weiter lesen

Palazzo San Gervasio und die KulturPalazzoSanGervasiounddieKultur

Palazzo San Gervasio und die Kultur

Die Kunstsammlung des Agostino d’Errico eröffnet eine neuen Zugang zu dem kleinen Städtchen Palazzo San Gervasio, das mehr durch das Jagd- und Vergnügungsschloss von Friedrich II. auf sich aufmerksam macht. Der Ansatz Altes und Gegenwärtiges in der Kunst einander gegenüber zu stellen lässt auch das Stadtbild anders wahrnehmen. weiter lesen

Das festliche IrsinaDasfestlicheIrsina

Das festliche Irsina

Die Statue der Heiligen Eufemia trägt ein Replikat des Doms in der einen Hand. Die andere ruht in eines Löwen Maul, als Sinnbild ihres Martyriums. Zu bewundern ist diese Arbeit Andrea Mantegnas sowie weitere Kunstschätze in der Kathedrale S. Maria Assunta von Irsina, die sich mächtig über den Ort Irsina erhebt. weiter lesen

Die Hauptstadt PotenzaDieHauptstadtPotenza

Die Hauptstadt Potenza

Gewaltig erheben sich die ungewohnten Hochhäuser auf dem 820 Meter hohen Bergrücken, doch der erste Eindruck täuscht. Die Landeshauptstadt der Basilicata ist zwar die mit Abstand größte Stadt, doch zählt auch Potenza lediglich etwas mehr als 65.000 Einwohner. Ein quirliges Stadtleben und das archäologische Nationalmuseum erwarten den Besucher. weiter lesen

Brienza, wo die Zeit still zu stehen scheintBrienza,wodieZeitstillzustehenscheint

Brienza, wo die Zeit still zu stehen scheint

Fern ab von den touristischen Bemühungen, an der Straße sichtbar nur für diejenigen, die von Potenza nach Maratea an das Meer reisen, erhebt sich die Burg von Brienza. Ursprünglich eine Festung der Anjou, die von Neapel aus ihr Reich der beiden Sizilien regierten, wird es heute nach den Zerstörungen von 1980 liebevoll restauriert. weiter lesen

Die Geschichte der Briganten im Wald von GranciaDieGeschichtederBrigantenimWaldvonGrancia

Die Geschichte der Briganten im Wald von Grancia

Von Juli bis September zieht die Geschichte der Briganten, also der Bauernaufstände in der Basilicata, jedes Wochenende ganze Scharen von Zuschauern in den Bann. Die Naturbühne eines weiten Amphitheaters im Parco della Grancia, der an die Stadt Brindisi in Montagna anschließt, zeigt auf ihren 20.000 Quadratmetern ein Volkstheater mit bis zu 400 Mitwirkenden. weiter lesen

Brot und Filmspiele von MateraBrotundFilmspielevonMatera

Brot und Filmspiele von Matera

Matera ist, ohne anderen Städten damit zu nahe treten zu wollen, die weithin bekannteste Stadt der Basilicata. Für Insider steht sie für ihr Brot, für die Touristen für die einzigartige Felsenstadt, für Literaturbegeisterte ist sie eine Etappe aus Carlo Levis bekanntestem Roman und Cineasten aus aller Welt zählen ihre über 40 Filmauftritte. weiter lesen

Das weiße Dorf MiglionicoDasweißeDorfMiglionico

Das weiße Dorf Miglionico

Die größte und in jeder Weise überragende Sehenswürdigkeit ist das Castello di Malconsiglio. Gut beraten ist der Tourist, der ein wenig durch die Gassen der malerischen Altstadt schlendert, in der nach dem Erdbeben von 1980 viele Häuser in sehr ansprechender Art und Weise renoviert wurden. weiter lesen

Die ungebrochene Lebensfreude von AlianoDieungebrocheneLebensfreudevonAliano

Die ungebrochene Lebensfreude von Aliano

Durch den Roman „Christus kam nur bis Eboli“ wurde die kleine Provinzstadt zu einer literarischen Berühmtheit. Noch heute kann der Besucher des Literaturparks Carlo Levi auf den Spuren des Exilanten wandeln. weiter lesen

Herakleia und das heutige PolicoroHerakleiaunddasheutigePolicoro

Herakleia und das heutige Policoro

Von dem antiken Siris, das 700 v. Chr. an der Mündung des Flusses Sinni angelegt wurde, sind kaum noch Reste erhalten, doch das später gegründete Herakleia ist seit den 1950er Jahren eine bekannte Ausgrabungsstätte. weiter lesen

Literaturpark von ValsinniLiteraturparkvonValsinni

Literaturpark von Valsinni

Neben dem Literaturpark für Carlo Levi in Aliano stellt der Park für Isabella Morra eine Besonderheit dar. Sie war vermutlich die größte Poetin im Italien des 16. Jahrhunderts, sicherlich aber die unglücklichste. weiter lesen

Zwei Mal GrumentumZweiMalGrumentum

Zwei Mal Grumentum

Ursprünglich wurde die Stadt zu Beginn des 3. Jahrhunderts als Kolonie von den Römern gegründet, jedoch im Krieg von 91-88 v. Chr. komplett zerstört. Der erneute Aufbau zur Regierungszeit von Caesar und Augustus veränderte das Stadtbild. weiter lesen

Kartendaten ©2009 Tele Atlas

APT Agenzia di Promozione Territoriale Basilicata

www.aptbasilicata.it

In Potenza

Via del Gallitello, 89

Tel. 0039.0971.507611

 

In Matera

Via De Viti de Marco, 9

Tel. 0039.0835.331983