Background
Background
Miglionico

Das weiße Dorf MiglionicoDasweißeDorfMiglionico

das Castello di Malconsiglio
das Castello di Malconsiglio

Die größte und in jeder Weise überragende Sehenswürdigkeit ist das Castello di Malconsiglio. Gut beraten ist der Tourist, der ein wenig durch die Gassen der malerischen Altstadt schlendert, in der nach dem Erdbeben von 1980 viele Häuser in sehr ansprechender Art und Weise renoviert wurden. Auf größeren Plätzen lädt immer wieder eine Parkbank zum Verweilen im Schatten der Bäume ein. Die Burganlage hingegen wartete mit einigen Überraschungen auf, so fand man beispielsweise bei den noch andauernden Renovierungsarbeiten einen Getreidespeicher aus dem 10. Jh. v. Chr. und arabische Stuckarbeiten. Die Legende will es, dass Milo, jener berühmte griechische Olympiasieger und Feldherr, die Stadt mit einer Mauer umgeben ließ. Auf ihn geht das Wappen Miglionicos zurück, das einen Ritter mit sieben M’s zeigt, die für den Sinnspruch stehen: Milo magnus miles munivit millionicum magnis muris.

Besucherkommentare

Kommentar schreiben

Zwischen Archäologie und SpiritualitätZwischenArchäologieundSpiritualität

Benediktinerkloster von 1784
Benediktinerkloster von 1784

Ein Ziel in der näheren Umgebung von Maglionico ist die Stadt Montescaglioso, die im Mittelalter den Namen Mons caveosus trug. Die Benediktinerabtei vom Erzengel Michael wurde nachweislich im 11. Jahrhundert von den Normannen befestigt und statteten sie mit Privilegien aus, die im Jahre 1222 von dem Stauferkaiser Friedrich II. bestätigt wurden.  mehr lesen

Kartendaten ©2009 Tele Atlas

InformationenInformationen

APT Agenzia di Promozione Territoriale Basilicata

www.aptbasilicata.it

in Potenza

Via del Gallitello, 89 – Tel. 0039.0971.507611

in Matera

Via De Viti De Marco, 9 – Tel. 0039.0835.331983

 

 

Pro Loco di Montescaglioso

Piazza San Giovanni Battista, 15

75024 - Montescaglioso (MT)

Tel. 0835 200630

Geöffnet

10.00-12.00 und 17.00-19.00